Freitag

Er saß bei einer Tasse heißer Schokolade auf dem Sofa und ließ seinen Gedanken freien Lauf. War der Freitag ein Fehler gewesen? Hatte er unterschätzt, worauf er sich eingelassen hatte? Hätte er es nicht besser wissen müssen? Er sollte schnellstmöglich einen Schlussstrich ziehen...

Verfasst von: chris97 [http://www.fixmbr.de/]

Samstag

Schweigend saß er an diesem Morgen an seinem Schreibtisch. Sein Blick war starr und die Buchstaben verschwammen langsam vor seinen Augen. Was hatte das alles zu bedeuten, was in den vergangenen Monaten geschehen war? Wirr waren seine Gedanken; nichts war zu spüren von all der Klarheit, nach der er sich so sehnte.

Er stand auf, ging in die Küche und öffnete den Kühlschrank. Jemand hatte sein Bier ausgetrunken.

Verfasst von: Oliver [www.sandoomo.de]

Weit weg

Gedankenverloren saß er im Bus. Während die Stadt langsam erwachte, dachte er an das Wochenende Anfang des Jahres zurück. Er nahm ihren Duft war, Ihr Lachen, er spürte ihre Anwesenheit. Jäh schreckte er auf, als ihm bewusst wurde, dass er seine Haltestelle verpasst hatte. Er war zurück in der realen Welt. Die Kälte schien ihm seine Lebensgeister zu entziehen.

Verfasst von: chris97 [http://www.fixmbr.de]

Ein kleines Licht

Er ging in den letzten Wochen durch eine dunkle Gasse. Er konnte kaum die eigene Hand vor Augen sehen. Seine Umwelt warf ihm Gereiztheit vor. Dabei hatte er nur andere Dinge im Kopf. Seit gestern sieht er wieder ein wenig Licht. Kleinigkeiten, so denkt er, können manchmal eine große Wirkung entfalten.

Verfasst von: chris97 [http://www.fixmbr.de]

Bewußtseinsrutsche

Es war das einzig Positive: Erstmals gelang es ihm, seinen Gestalt gewordenen Ängsten fortzulaufen, wo er doch sonst immer wie gelähmt auf der Stelle verharren musste. Nur, sich umzudrehen, sie zu betrachten, ihnen ins Auge zu sehen - dazu reichte es noch nicht.
Sein Lauf war schnell, doch unkontrolliert. Der Aufprall nach dem Absturz von der Klippe ließ seinen ganzen Körper zusammenzucken. Schweiß gebadet und hastig atmend trank er einen Schluck Wasser. Bald dürfte sein Wecker klingeln.

Verfasst von: Grindman [http://myspace.com/grindmandan]

Freiheit

Und auf einmal wurde ihm klar, dass er auf der ewigen Suche nach Freiheit und Unabhängigkeit ein dunkles Gefängnis geschaffen hatte. Ein Ausbruch scheint unmöglich.

Verfasst von: chris97 [http://www.fixmbr.de]

Metrokosmetik

Giesbert hatte sich nie viel mit seinem Äußeren beschäftigt. Mit angepassten Dusch-, generell Hygienezeiten, verlieh er dieser Einstellung einen akzentuierten Duft. Das plätschernde Leben eher mit einem Kanu als auf der AIDA befahrend, schlich sich mit Mitte 40 das Gefühl der Torschlusspanik bei ihm ein. Durch die maskareske Anwendung des Kajal-Stifts verlieh er seinem Antlitz spezielle, ganz eigene Züge. Morgen hüpft er attraktiv aus dem Toaster: "Don't call him Schnitzel"!

Verfasst von: Grindman [http://myspace.com/grindmandan]

Die letzte dieser Reihe

Dieses Mal sitzte ich weit vorne. Ich drehe mich um. Mustere Reihe für Reihe, aber entdecke keine Spur von ihr. Für einen Moment lausche ich der Stimme des Redners, höre sie ohne wahrzunehmen was er sagt. “...ibilität können diese nur über Zeitarbeit erreichen. Sie müssen Kapazität rausnehmen.“ Stille. Es ist die letzte Veranstaltung dieser Reihe. Eine andere Verbindung zu ihr habe ich nicht.

Verfasst von: Sammy

Nachricht

Der Tag war wunderschön verlaufen. Während eines Spazierganges durch die Wälder der Heimatstadt knackte der Schnee unter seinen Füßen. Seine Sinne genossen die klare Luft und tanzten Samba. Er ließ die Seele baumeln und freute sich des Lebens. Den ganzen Tag hatte er nicht an Sie gedacht. Als er nach Hause kam, öffnete er seinen Nachrichtenordner.

Verfasst von: chris97 [http://www.fixmbr.de]

Kalt

Die Kälte zog ihm langsam in die Knochen, als er im strömenden Regen stand und sich seiner Arbeit widmete. Es war wie immer. Nass und kalt. Aber was sollte er tun? Das war nunmal seine Arbeit.

Aber er liebte sie. Und das gab ihm Tag für Tag neue Kraft. Er konnte sich ihr voll und ganz hingeben, jeden Tag aufs Neue - seine Erfüllung.

Verfasst von: Oliver [www.sandoomo.de]